Willkommen in Hohen Neuendorf
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Mit Radiologenblick zu spannender Kunst: Eröffnung mit ausgezeichnetem Künstler

03303/501655 03303-501655 03303501655
Galerie 47 Birkenwerder
Dr. Rolf Kaiser
Telefon:0 33 03/50 16 55
E-Mail:kontakt@galerie47-birkenwerder.de
Website:www.galerie47-birkenwerder.de

Geglückte Initiative

Stand: September 2020

Spannende Kunst hat jetzt einen Platz, und zwar in Birkenwerder!

Dort lädt ganz neu die „Galerie 47“ in der Hauptstraße 47 schräg gegenüber vom Rathaus zu wechselnden Ausstellungen ein. Sie ist ein Ergebnis des „Volkswillens“, wurde sie doch durch eine Unterschriftenaktion auf den Weg gebracht. Initiatoren waren damals Regine Günther und Gerd Siecksmeyer. 2018 konnten sie 750 Unterschriften für dieses Projekt sammeln.

Kunst im Supermarkt
„Vorausgegangen war eine Ausstellung in einem stillgelegten Lebensmittelmarkt, die sensationelle 800 Besucher anzog. Da wussten wir, dass es in Birkenwerder und Hohen Neuendorf ein großes Interesse an Kunst gibt“, blickt Dr. Rolf Kaiser zurück. Er ist Vorsitzender des Vereins, der die kommunale „Galerie 47“ betreibt. Er hat mit „Bildern“ viel Erfahrung, betrieb er doch in Alt-Moabit eine Radiologie-Praxis, die auf Kernspintomografie spezialisiert war: „Dadurch habe ich im Leben über hunderttausend Bilder gesehen“, schmunzelt er.

Malerei in Malerfirma
Wo jetzt hochkarätige Kunst gezeigt werden soll, war früher ein Malerbetrieb angesiedelt. Nach der Übergabe der Unterschriften an die Bürgermeister stellte Birkenwerder die Räume mietfrei zur Verfügung.
„Um Barrierefreiheit zu erzielen, wurde eine Rampe angebaut“, berichtet Dr. Kaiser.

Helfer gesucht
Beim Renovieren waren die Vereinsmitglieder selbst aktiv. „Jetzt werden Sponsoren für einen neuen Fußboden gesucht. Außerdem bräuchten wir ehrenamtliche Helfer“, gibt Dr. Kaiser weiter bekannt. Schließlich sind Öffnungszeiten von Mittwoch bis Donnerstag von 17 Uhr bis 19 Uhr und am Wochenende von 15 bis 18 Uhr angestrebt.

Eröffnung mit Star
Die kommunale Galerie wird, nach einer „stillen Eröffnung“ mit Werken von Vereins­mitgliedern, als erste „offizielle Ausstellung“ Werke von Jürgen Traugott Hans Böttcher präsentieren. Er ist unter dem Pseudonym „Strawalde“ bekannt. Damit konnte die Jury um Prof. Manfred Zoller, Susanne Pomerance, Edith Wittich, Susanne Zinser und Katarzyna Sekulla einen international anerkannten Künstler für die Galerie gewinnen. Der heute 89-Jährige war 1994 vom damaligen französischen Präsidenten François Mitterrand als „Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres“ ausgezeichnet worden. 2001 erhielt er in Deutschland das Bundesverdienstkreuz. Der Maler ist zudem als Regisseur von Dokumentarfilmen der DEFA bekannt. Dafür wurde er 2006 auf der Berlinale prämiert.

Männerfreundschaft
Bilder von ihm sind in der Nationalgalerie Berlin, im Deutschen Bundestag, im für moderne Kunst weltberühmten „Museum Ludwig“ in Köln oder in Dresden und Paris zu sehen.
Dass die Galerie mit einem derartigen „Paukenschlag“ eröffnen kann, verdankt sie einer privaten Beziehung: Prof. Manfred Zoller und Strawalde sind seit langen Jahren befreundet.

Überregionale Bedeutung
„Es sind vier bis fünf Ausstellungen im Jahr angedacht“, spannt Dr. Kaiser dafür den zeitlichen Rahmen. Übrigens sind die Vereins­mitglieder je zur Hälfte aus Birkenwerder und Hohen Neuendorf.
Damit kann das von Hohen Neuendorf wie ein Herz umschlossene Birkenwerder sichtbar beweisen, dass es ein Herz für Kunst hat, das weit über die Gemeindegrenzen hinaus schlägt! Das hatte sich ganz ähnlich beim interkommunalen Skulpturen­boulevard gezeigt.

search_engine_year:2020